Fachtag “Zwischen Schweigen, Reden und klarer Kante“

Die evangelische Arbeit mit Kindern und Jugendlichen in Gemeinden und Verbänden in der Auseinandersetzung mit Rechtspopulismus
Vorträge – Diskussionen – Kleingruppenarbeit
 
Dienstag, 13. Juni 2017 10 - 16 Uhr
im Gemeindehaus der Johannesgemeinde Halle | An der Johanneskirche 1-2, 06110 Halle
 
Rechtspopulistische Bewegungen, Gruppen und Parteien erfahren derzeit in Deutschland und Europa einen erheblichen Zuspruch. Gerade in Sachsen-Anhalt und Thüringen, den Bundesländern, die weitestgehend das Gebiet der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland umfassen, sind Rechtspopulisten in lokalen und Landesparlamenten in großer Zahl vertreten. Sie sind Teil unserer Kirche und rechtspopulistische Ansichten machen auch vor unseren Kindern und Jugendlichen nicht Halt. Das Klima im Miteinander verändert sich. Ängste und Sorgen nehmen zu. Der Ton ist rauer und kritischer geworden. Andere Meinungen auszuhalten, fällt schwerer. Als Christen und Kirche haben wir uns mit vielen Partnern in der Vergangenheit aktiv an vorderster Stelle für Demokratie, Toleranz und eine friedfertige Gesellschaft eingesetzt. Wir haben uns klar gegen Rechtsextremismus und gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit positioniert. Wie können wir in Gemeinden, Kirchengruppen, in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen und in den Jugendverbänden mit den neuen Herausforderungen umgehen? Wo sind neue Möglichkeiten und wo sind unsere Grenzen? Darüber möchten wir mit Ihnen ins Gespräch kommen und Handlungsstrategien für unsere Arbeit entwickeln.
 
Auf Ihr Kommen freut sich
Micha Hofmann, Vorstandsvorsitzender
Bund Evangelischer Jugend in Mitteldeutschland

Ablauf

09.30 Uhr Ankommen mit Kaffee und kleinen Snacks
10.00 Uhr Begrüßung
10.15 Uhr „Verändert Rechtspopulismus unsere Gesellschaft?“ 
Dr. Matthias Quent Direktor des Institut für Demokratie und Zivilgesellschaft Jena Input & Nachfragen
11.15 Uhr „Rechtspopulismus alltäglich: Was erlebe ich – was bewegt mich?“
- Kleingruppen -

12.15 Uhr Mittagessen
13.15 Uhr „Wie können wir als Christen Rechtspopulismus entgegentreten?“ 
Bischof Dr. Markus Dröge, Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg, Schlesische Oberlausitz 
Input & Nachfragen
14.15 Uhr Kleingruppenarbeit zu Handlungsstrategien
a) „Schweigen, Reden oder klare Kante?“ Was sind unsere Kommunikationsformen und welche wirken wie und wann?
b) „Christen mit rechtspopulistischen Ansichten“ Christen haben verschiedene politische Einstellungen und tragen sie mehr oder weniger offen in unsere Arbeit – Was steckt dahinter und wie gehen wir damit um?
c) „Umgang mit digitalen Medien“ Wie gehen wir mit Hatespeech, rechtspopulistischen Diskussionen, Angriffen etc. in digitalen Medien um? Wie können/ sollen wir digitale Kommunikation mitgestalten?
d) “Welche Antworten haben wir auf Ängste und Sorgen der Menschen?“ Welche Argumente, Antworten, Reaktionen helfen? Welche Möglichkeiten haben und nutzen wir?
15.15 „Was tun – was lassen wir?“ Handlungsstrategien und Konsequenzen
16.00 Ende

Tagungsort:
Gemeindehaus der Johannesgemeinde Halle 
An der Johanneskirche 1-2, 06110 Halle 
(über dem Kindergarten)

Anreise:
Vom Hauptbahnhof zu Fuß ca. 15 Minuten die Merseburger Straße entlang und zwischen Edeka und Diakonie hindurch nach rechts zur Joseph-Haydn-Straße, von wo man die Kirche schon sieht. Mit der Straßenbahn 2 oder 5 eine Station bis Pfännerhöhe, dann 7 min Fußweg weiter auf der Merseburger Straße und zwischen Edeka und Diakonie hindurch nach rechts zur Joseph-Haydn-Straße.

Infos & Anmeldung bis 5. Juni 2017
bei der Geschäftsstelle des bejm: 
Drei-Gleichen-Str. 35a, 99192 Neudietendorf 
Tel. 036202-7713-500 
Fax 036202-7713-509 
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!www.bejm-online.de