Bergfest für unser TRAINEE-Team 2017/18

Wie doch die Zeit vergeht. Gefehlt vor kurzem ist unser Team in Erfurt erst angekommen und nun ist schon ein halbes Jahr rum.
Damit ihr einen Einblick habt, was unsere Trainees so erleben und welche Entwicklung sie nehmen. Laden wir euch ein den Halbjahresbericht von Jonas zu lesen.

Bald folgen die Berichte von unseren anderen Trainee´s.

Du findest das Projekt cool? Dann bewirb dich doch für unser neuen Durchgang 2018/19 oder du kennst jemand für den so ein Jahr genau das Richtige ist, dann empehl uns doch weiter.
Dieses Trainee-JAhr ist eine geniale Chance in deiner Beziehung zu Gott, zu deinen Mitmenschen und ganz perssönlich zu wachsen.

Liebe Grüße

Tobias

 

Die letzten 6 Monate sind wie im Flug vergangen. Ich kann mich noch sehr gut an die ersten Tage als Trainee erinnern, in denen alles neu und aufregend war und man etliche Menschen kennengelernt hat. 

Ganz so neu und aufregend ist es Momentan nicht mehr. Natürlich steht man immer noch vor vielen Herausforderungen und es gehört auch nicht zu meinem Alltag eine Freizeit zu leiten (wie es zu Ostern der Fall war, wo ich die Legofreizeit geleitet habe). Allerdings hat man sich an einen geregelten Rhythmus gewöhnt. Wir, die Trainees im Landesverband, sitzen viel im Büro, schreiben Texte, planen Events und sorgen für die Sauberkeit und Ordnung in der Gerberstraße. Jeden zweiten Sonntag übernehme ich dann den Kindergottesdienst im checkpoint, stehe viel hinter der Theke ab 20 Uhr und gestalte unsere Gottesdienstreihen mit. Es gibt Tage an denen es mir unglaublich Spaß macht und ich nichts anderes machen möchte und dann gibt es Tage an denen die Arbeit auch sehr monoton und anstrengend ist. 

Hallo,
ich bin Isabella, 31 Jahre alt und freue mich, ein Teil des Trainee-Teams 2017/2018 zu sein.  Ich komme aus Washington D.C., USA, habe aber in vielen unterschiedlichen Ländern gelebt und fühle mich eher wie eine Weltbürgerin.  Ich bin in Kanada aufgewachsen und habe auch in Frankreich, Schweden, England, Deutschland, u.a. gelebt.  Ich spreche also Deutsch, Französisch, Schwedisch, Russisch… und natürlich Englisch. :)  In der Uni habe ich Anglistik studiert, mit Französisch als Nebenfach.
Vor 3 Jahren habe ich ein Jahr als Englisch-Sprachassistentin in Thüringen verbracht, und ich freue mich riesig, wieder zurück in Deutschland zu sein, besonders in diese wunderschöne Region.

JuMiKo 2017 im Frankenwald

JuMiKo bedeutet Bibel, Berichte und Beratung
Erlebe einen spannenden Tag mit Inputs, Zeugnissen, Infos zu verschiedenen christlichen Werken und zur Mitarbeit.

Wir werden auch bei der zweiten JuMiKo dabei sein und im Schwerpunkt unser Trainee-Projekt verstellen. 
Sei dabei und erlebe diesen besondern Tag. 
Du weist nicht wie du hinkommst? Dann melde dich bei Tobias Nestler. Wir werden uns von Erfurt aus auf den Weg begeben. 

Wir freuen uns jetzt schon auf die JuMiKo und hoffen dich dort auch zu sehen.

https://www.facebook.com/jumikofrankenwald/

Missionarische Jugendarbeit

Damit die Welt nicht aus den Fugen gerät.