kat banner cpj

Partnerschaft nach Kolumbien.

Was ist uns wichtig? Partnerschaft auf Augenhöhe!

Seit 2008 gibt es die Partnerschaft mit dem ACJ Quindío (Asociación Cristiana de Jóvenes = CVJM), dem Verein im kleinsten Department Kolumbiens. Alles hat angefangen mit einer Projektunterstützung der kolumbianischen Jugendarbeit. 2009 unternahm eine kleine Thüringer Gruppe eine Begegnungsfreizeit nach Kolumbien und kam begeistert wieder. Schon 2010 wurden die ersten Volontäre aus Thüringen für knapp zwei Jahre nach Quindío gesendet und im September 2012 durften wir Natalia als erste Freiwillige aus Quindío für eine Jahr bei uns begrüßen. Wir haben gemerkt, dass wir viel voneinander lernen können und gestalten unsere Freundschaft munter weiter. Möchtest du mehr wissen und dich einbringen. Kontaktiere uns unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

TOBIAS NESTLER |
 JUGENDBILDUNGSREFERENT

 TERMINE AK 2017  10.5.17 | 13.9.17
New Life

Ein Gottesdienst von Jugendlichen für Jugendliche.

Konfirmanden

Action & Tiefgang – Konficamps in Thüringen

TEN SING

Gemeinsam ein kreatives Programm auf die Bühne bringen.

Freizeiten

Bunt, kreativ, geistlich - eine Zeit, die du nicht vergessen wirst.

Männerarbeit

Mit Männern reden, essen, beten, feiern und geistlich begleiten.

checkpointJesus

Der Traum von christlicher Gemeinschaft für junge Leute in Erfurt.

Weltweit

Fremde werden Freunde – Partnerschaft, Reisen, Begegnung

Mitarbeiterbildung

Wir lernen
MITeinander,
VONeinander,
FÜReinander

TRAINEE
Dein Jahr_Deine Chance.
Freiwilligendienst

Deine Chance ein Jahr sinnvoll für dich zu nutzen!

JuLeiCa
Weil du qualifiziert bist.
1. Kennen lernen
2. Begegnen/Reisen
3. Projekte
4. Volontäre
5. Arbeitskreis
6. Unterstützen

Kolumbien 2019- Da war ja was! Vortrag am Samstag, dem 23.03.2019 um 15Uhr

Kolumbien 2019- Da war ja was! Vortrag am Samstag, dem 23.03.2019 um 15Uhr

Nun sind schon wieder fast zwei Wochen vergangen, seitdem wir wieder in Deutschland gelandet sind.
Unsere Reise mit 17 intensiven Tagen kann man nicht einmal schnell in ein paar Sätze packen.
Deshalb möchten wir am kommenden Samstag, dem 23.03.2019 um 15:00Uhr einen Bericht inkl. Kaffeeverkostung geben.

Ort: CVJM Thüringen e.V.
         Gerberstraße  14a
         99089 Erfurt

Um einen Vorgeschmack zu bekommen könnt ihr hier den Reisebericht von Mira lesen.  

Walking Together: Jugendbegegnung in Kolumbien „Bei all eurem Tun aber lasst euch von der Liebe leiten“ – 1. Korinther 16,14

„Walking Together“ – sich gemeinsam auf den Weg machen. Der Titel des Jugendaustausch zwischen dem YMCA Quindio und dem CVJM Thüringen ist Programm. Dieses Jahr haben wir uns zu dreizehnt auf den Weg ins Herz Kolumbiens gemacht, um die Liebe Gottes zu teilen.

Wir sind aufgebrochen, um Freunde wiederzusehen und neue Freunde kennenzulernen, denn die Partnerschaft zwischen den beiden CVJMs besteht nun schon seit 10 Jahren. Unser Programm führte uns zu den Menschen des Distrikts und führte uns die Schönheit der Natur vor Augen. Während Deutschland noch zwischen Winter und Frühlingserwachen steckt, ist das Wetter in dem tropischen Land meist heiß und sonnig unterbrochen von einigen kurzen Regenschauern.

Im Gepäck hatten wir neben einigen Gastgeschenken auch ein paar Aktionen für verschiedene Kinder- und Jugendgruppen vor Ort. Dabei wollten wir den jungen Menschen spielerisch die Liebe Gottes näherbringen und ihnen Mut machen auf Gott zu vertrauen. Im Gegenzug durften wir für einige Stunden an ihrem Leben Teil haben und von den Volontären des YMCA lernen, wie sie ihr Programm gestalten. Die meisten deutschen Teilnehmenden der Jugendbegegnung sind selbst aktiv in der Jugendarbeit im CVJM  und waren doch von dem Einsatz der Freiwilligen vor Ort tief beeindruckt: Der Ideenvorrat an kleinen Kreisspielen und der kreativen Vermittlung von Bibelgeschichten ging niemals zuneige. Gemeinsam bildeten wir ein zwei- bis drei-sprachiges Team und die Zeit mit den Kindern und Jugendlichen ging meist schneller vorbei als alle Fragen beantwortet werden konnten, die man sich gegenseitig stellen wollte – manchmal auch ohne Worte, wenn die Sprachkenntnisse nicht reichten.

Beim YMCA gibt es Kurse für Kinder, um spielerisch Englisch zu lernen, eine artistische Stelzengruppe oder eine Runde, in der sich ehemalige Kindersoldaten treffen. Der Bezirk hat mit einer Menge Probleme zu kämpfen, was die Friedensarbeit des YMCA besonders wichtig macht. Seit 2015 existiert ein fragiler Frieden mit einer der vielen Guerillagruppen im Land und dennoch ist es noch einer weiter Weg zum endgültigen Frieden. Durch den Glauben und die Nachfolge Jesu will der YMCA mit der Unterstützung zahlreicher Volontäre Problemen wie Jugendarbeitslosigkeit, Drogenkonsum, Teenieschwangerschaften und hohen Selbstmordraten entgegentreten und mit positivem Beispiel vorangehen. 

Obwohl diese Probleme allgegenwärtig sind, lässt sich dieser Teil Kolumbiens auf keinen Fall darauf reduzieren. Bei jedem Ausflug und auf allen Busfahrten konnten wir den Reichtum der Natur und Kultur bewundern. Quindio lockt jedes Jahr eine Vielzahl von Touristen mit seinen Wachspalmen, den bunten Straßen der kleinen Dörfer und seinem hochwertigen Kaffee an. Auch diese Attraktionen wurden uns von unseren Gastgebern präsentiert, damit wir möglichst viele Eindrücke ihrer Heimat bekommen.weiteres Highlight des Programms war ein Besuch im Projekt Corazones Dorados („Goldene Herzen“) bei 11 alten Menschen, die seit einem heftigen Erdbeben 1999 in notdürftigen Unterkünften am Rand der Bezirkshauptstadt Armenia wohnen. In einem wahren Kraftakt und obwohl wir zunächst selbst nicht glauben konnten, dass diese Aufgabe zu schaffen ist, haben wir an einem Tag für Cordoba, einer der alten Menschen, eine kleine Wohnung gebaut. Bisher lebte er in einer anderen Wohnung etwas abseits der anderen und wurde all seiner Dinge durch einen Dieb beraubt, vor dem er sich allein nicht schützen konnte. Sein leeres Zimmer im Kontrast zur Dankbarkeit und dem Vertrauen auf Gott, das er ausgestrahlt hat, hat unsere Herzen tief berührt.

Solche Erlebnisse prägten die abendlichen Gespräche und Reflexionsrunden, wenn wir zurück in unserer Unterkunft waren. Wir lebten als Gruppe gemischt aus kolumbianischen Volontären und den Reiseteilnehmenden auf einer Finca etwas außerhalb von Armenia und gestalteten die Freizeit gemeinsam. Dabei sind Freundschaften entstanden, die auch über die vielen tausend Kilometer fortbestehen, die wir nun wieder getrennt sind.

Als Bild für unsere Arbeit vor Ort - unsere Mission - hatten wir immer Samen vor Augen, die wir in die Herzen der Menschen dort pflanzen, den Gott gießt und aufgehen lässt – einen jeden zu seiner Zeit. Andersherum sind auch uns Samen ins Herz gesetzt worden, die mit jeder Begegnung schon etwas gewachsen sind. Die wunderbar grüne Natur mit ihrer unbeschreiblich faszinierenden Artenvielfalt bietet dazu auch das ideale Umfeld. In der Kombination sind wir viele gemeinsame Schritte auf dem Weg mit Jesus gegangen – „walking together“ eben.

Mira  – Teilnehmerin der Jugendbegegnung „Walking Together“ 2019 in Kolumbien

Kolumbien 2019 - Jugendbegegnung "Walking Together"

Kolumbien 2019 - Jugendbegegnung

Walking Together 2019 – Persönliche Eindrücke von einer Reise der ganz besonderen Art

Vom 18. Februar bis zum 06. März 2019 durfte ich Teil einer ganz besonderen Jugendbegegnung mit einer tollen Mission sein: Gottes Liebe in Wort und Tat in eine – im Vergleich zu Deutschland – andere Welt zu bringen und bei interkulturellen Begegnungen viele neue Freunde zu gewinnen.

Alleine schon das „Vorort sein“ barg so viele neue Eindrücke, dass ich mit der Verarbeitung dieser kaum hinterher gekommen bin…. Nach dem Verlassen des Flugzeuges in Armenia fand ich mich in einem saftig grünen Tropenhaus wieder (die Temperaturen waren aber erstaunlich gut verträglich 😉). Nach einer kurzen Fahrt bis zu unserer Unterkunft bestätigte sich meine Vermutung – ich bin im Paradies gelandet. Auf dem Gelände der Finca wurde wir von einem der drei Papageien mit einem herzlichen „Hola!“ (Hallo) begrüßt. Der Pool und die Palmen taten ihr übriges dazu. Nach einer kurzen Zeit zum Ankommen sind am Nachmittag die kolumbianischen Volontäre zu uns gestoßen. Auch wenn es sprachlich nicht immer 100% funktionierte, war es interessanter Weise kein Hindernis, sich gut auszutauschen und zu verstehen.

 

Den ersten Tag verbrachten wir alle gemeinsam in der Finca, um einen Eindruck über die vielfältige Arbeit des ACJ-YMCA Quindío zu bekommen und einen Teil unseres gemeinsamen Programmes vorzubereiten. Ich habe schnell gemerkt, dass es in Kolumbien viel weniger Material und Vorbereitung bedarf als in Deutschland, um ein gutes Programm „auf die Beine zu stellen“. Offenheit, Spontanität und ein Herz voller Liebe für die Menschen reichen durchaus aus. Und so begannen abenteuerliche, intensive und emotionale 2,5 Wochen. Unser Programm war vielfältig und jeden Tag habe ich viele neue Eindrücken und Erfahrungen sammeln dürfen. Alleine schon die gemeinsamen Busfahrten zu unseren Einsatzorten waren ein Highlight für sich. In Kolumbien wird nicht einfach nur Bus gefahren so wie in Deutschland, wo jeder „brav“ auf seinem Platz sitzt und sich leise mit dem Nachbarn unterhält – nein. Da wird die Salsamusik laut aufgedreht und im Gang getanzt! 😊So viel Schwung habe ich auch immer wieder bei unseren Einsätzen mit den Kindern und Jugendlichen erlebt. Mit Kreisspielen, Theater, Musik und einigen Impulsen konnten wir kleine Hoffnungssamen unter den jungen Menschen verteilen, die leider allzu oft wenig Hoffnung und Perspektive haben. Ihre Offenheit, Dankbarkeit und Begeisterung trotz der schwierigen Umstände haben mich dabei immer wieder tief berührt. 

 

Ein anderes eindrückliches Erlebnis war für mich der Tag, an dem wir das Projekt „Corazones Dorados“ unterstützen durften. Elf alte Menschen, die auf einem Gelände nahe einer Hauptstraße in einfachsten Verhältnissen in selbstgebauten Hütten (ohne Fenster!) wohnen, da die Regierung das vor 20 Jahren gegebene Versprechen, ihnen nach einem Erdbeben neue Häuser zu bauen, niemals eingelöst hat. So durften wir praktisch mit Hand anlegen und unter anderem in beeindruckender Teamarbeit mit den Kolumbianern einem der Männer eine neue Hütte bauen. Besonders bewegt wurde ich an dem Tag allerdings nicht von unserer „Leistung“, sondern von der Dankbarkeit, die die Menschen für das ausgestrahlt haben, was sie haben. Zu erleben, wie einige dieser alten Menschen nach dem gemeinsamen Essen und Input die Hände hoben und Gotttrotzihrer Umstände lobten, werde ich so schnell nicht vergessen. Das bringt mich zum Nachdenken über das, was ich hier in Deutschland an Luxus genießen darf und trotzdem viel zu oft unzufrieden bin und über Nichtigkeiten meckere….

Neben all den Einsätzen hatten wir aber auch Zeit, einige touristische Aktivitäten zu genießen und so erinnere ich mich gerne an den Besuch einer Kaffeefarm, den Besuch verschiedener Städte und Dörfer, einem Abend zum Relaxen in einem natürlichen Thermalbad, Wanderungen und einem Wochenende, was wir in Gastfamilien verbringen durften. Dabei konnte ich noch einmal kolumbianischen Alltag hautnah miterleben und hatte interessante Gespräche unter anderem darüber, wie verscheiden das Klima überall auf der Welt ist und wir deshalb in Deutschland keine Bananen-, Orangen- oder Kaffeeplantagen haben….. 😉

Die Erlebnisse und Erfahrungen, die ich auf der Reise sammeln durfte, haben mich sehr beeindruckt und zum Nachdenken gebracht. Gott tut Wunder, immer und überall auf der Welt und das durfte ich erleben. Leider vergesse ich das schnell in meinem Alltag, wenn ich auf mich und meine Aufgaben fixiert bin. Mindestens im gleichen Maße, wie wir zum Segen werden durften, sind die Menschen dort zum Segen für mich geworden. Ich habe ein großes Stück Kolumbien im Herzen mit nach Hause genommen und weiß ganz sicher, auf kurz oder lang wird das nicht meine letzte Reise in dieses spektakuläre Land gewesen sein.

Jessica - Teilnehmerin der Jugendbegegnung 2019 zwischen dem CVJM Thüringen und dem ACJ/YMCA Quindio

"Weltweit Unterwegs" -Kolumbien-

Weltweit Unterwegs - Kolumbien

Letzten Dienstag war es endlich soweit! "Weltweit Unterwegs" fand wieder statt und diesmal ging es nach Kolumbien.

Kolumbien ein Land was uns als CVJM Thüringen seit Jahren bewegt und begeistert. In weniger als 10 Tagen werden wir mit jungen Erwachsenen für mehrt als 2 Wochen
unsere Partner den ACJ/YMCA Quindío Kolumbien besuchen und zwei unvergessene Wochen erleben.
In dieser Vorfreude veranstalteteten wir diesen Abend mit anschliessender Salsa Party. DJ Fuego aus Erfurt spielte Slasaklänge und schon war die Tanzfläche voll.

Valentina unsere Freiwillige im Trainee-Team brachte uns unser Land näher, gab einen Einblick in die Arbeit unsereres CVJM Partners in Quindio und erzählete sehr persönlich wie es hier in Erfurt so geht. Anschliessend nahm uns Cristian Andres mit in sein Leben und wie er als Kolumbianer in Deutschland lebt und was für Unterschiede er zwischen Deutschland und Kolumbien so wahrnimmt.
Es war ein Abend mit viel Begegnung und wir freuen uns schon aufs nächste Mahl.

Du kannst dir schonmal  Dienstag, den 21.05.2019 vormerken, denn da wird unser Gastgeberland die USA sein. Freu dich drauf und wir freuen uns auf dich.

Liebe Grüße 

Tobias Nestler - Jugendbildungsreferent im CVJM Thüringen e.V.

 

WELTWEIT UNTERWEGS "Kolumbien" Dienstag, den 05.02.2019

WELTWEIT UNTERWEGS

Hallo,
seit nunmehr knapp drei Jahren veranstalten wir „Weltweit Unterwegs“. Dies ist ein internationaler Abend, wo immer ein Land im Fokus steht und wir dies „bereisen“.
In der Regel gibt es zwei Referenzen, die aus diesem Land kommen oder Deutsche, die für eine längere Zeit dort gelebt haben. Diese Personen berichten von ihren eigenen Erfahrungen, erzählen von ihrem Land und geben so einen sehr persönlichen Einblick in ihr Leben und internationalen Erfahrungen.
Dazu gibt es immer einen Snack und Zeiten der Begegnung.

Diesmal „reisen“ wir nach KOLUMBIEN!!!!

Wann?:                                                              Dienstag, den 05.02.2019 
Wo ?:                                                                  CVJM Thüringen e.V. Gerberstraße 14a  in 99089 Erfurt
Wer ist eingeladen?                                      alle international interessierten Menschen und diejenigen diesen Abend erleben möchten

Ablauf des Abends?
18:30 Uhr - 19:30 Uhr                                    landestypischer Snack und Zeit der Begegnung
19:30 Uhr - 20:15 Uhr                                    Bericht über Kolumbien und persönliche Erfahrungen von Valentina aus Quindío/Kolumbien - lebt aktuell als Freiwillige (BFD) in Erfurt und            ist Trainee beim CVJM Thüringen - 
20:15 Uhr - 20:45 Uhr                                    Bericht Andres aus Ipeales//Kolumbien - lebt mit seiner Frau und Sohn seit knapp 1 1/2 Jahren in Erfurt
20:45 Uhr - 21:00 Uhr                                    Infos zur bevorstehenden Jugendbegegnung nach Quindio (CVJM Thüringen) - Natalia aus Quindio/Kolumbien und Tobias 

Special ACT ab 21:00 Uhr                           Salsa Party mit "DJ Fuego“  ; Chili Out und Getränken

Wir freuen uns auf eurer Kommen!

Marcus in Kolumbien - Musikprojekt und der Alltag

Marcus in Kolumbien - Musikprojekt und der Alltag

Ja ich bin noch da!
Einige werden sich fragen, wie das sein kann, aber es gibt Kolumbien noch und auch ich bin immer noch da, und was soll ich sagen, es war bis jetzt keine Zeit, die ich eintauschen möchte.

Dich fangen wir von vorne an.
Seit meinem letzten Blogeintrag ist einiges passiert.
Wir waren in Puerto Boyaca, die als heißeste geltende Region hier in Kolumbien gilt.
4 Tage haben wir mit anderen Voluntären verbracht, uns ausgetauscht, viel Quatsch gemacht und eine starke Zeit gehabt.
Auch gemeinsam sind wir 2 Tage durch einen Magen-Darm-Virus gegangen, der leider auch mich erwischt hatte....
Doch es war auch dort, in nur wenigen Tagen, ein prägendes Erlebnis, dass auch hinter der Frage stand: „Warum Voluntär sein?“

Danach verlief sich alles erstmal wieder in einer Art Alltag und ich muss ehrlich sagen, dass ist beeindruckend, dennoch auch beruhigend.
Ich finde hier langsam aber sicher einen Rhythmus, der das Leben hier vorantreibt und mir Kraft gibt.
Es ist manchmal auch anstrengend, aber zugleich immer begleitet, durch viele Menschen, die das eine ums andere mal genau die Worte finden, die man bei all diesen Umstellungen braucht.

Auch mein Musikprojekt ging jetzt los und die ersten Theoriestunden habe ich hinter mir. Ich bin erstaunt, dass die Kommunikation schon so gut funktioniert, dass ich 3mal die Woche mehr als eine Stunde über Musiktheorie schwafeln darf und mir aufmerksam und sogar verständlich zugehört wird!
Es macht soviel Spaß zu wissen, dass ich hier was da lasse, verändernd wirken kann und darf.
Viele gute Gespräche begleiten immer wieder meinen Alltag.
Ich bin unendlich dankbar für diese bisherige Zeit und auch dankbar, dass mich Familie, Gemeinde und Freunde so stärken und mich unterstützen, auch wenn natürlich immer noch manchmal der Heimwehschuh drückt.

Ich habe auch hier ein weiteres Projekt anfangen dürfen.
„Desayuno de oracion“
Einige von euch werden es unter dem Namen „Gebetsfrühstück“ kennen.
Wir treffen uns in Gemeinschaft, frühstücken und reden über alles, was uns auch außerhalb der körperlichen Bedürfnisse beschäftigt.
Doch das steckt noch in den Kinderschuhen, läuft aber dieses Jahr wohl noch an.

Ich will mich bei allen bedanken, die sich die Zeit nahmen, dass hier mal durchzulesen und mich im Alltag von Deutschland aus unterstützen.
Ein besonderer Dank geht an meine beiden Eltern, die immer für alles erreichbar sind und mir hier schon mehrmals den Hintern gerettet haben.

Ich freue mich von euch allen was zu hören und gerne seit ihr eingeladen, auch den nächsten Blogeintrag zu lesen. Der sicherlich noch dieses Jahr zu finden ist!

Liebe Grüße euer Marcus

Weltweit Unterwegs - 25.09.18 Peru

Weltweit Unterwegs - 25.09.18 Peru

Herzliche Einladung zu Weltweit Unterwegs!

Wir wollen wieder lauschen, von den Erfahrungen anderer profitieren und neues Kennen lernen. 
Du bist herzlich dazu eingeladen am Dienstag, dem 25.09.2018 ab 18:30 Uhr dabei zu sein.
Julius wird aus seinem Freiwilligenjahr in Lima/Peru berichten!
No lo pierdes!

Wir freuen uns auf Dich!

 

Trainee 2018/19 - Valentina

Trainee 2018/19 - Valentina

Hi, my name is Valentina Rodríguez Ramos,
 and I want to talk a little bit about me.
First, I am from Colombia (a lovely place in South America) my mother tongue is Spanish and I am 20 years old. Moreover, I like hiking, reading, drawing and share time with people; I consider myself as a relaxed, humble, funny and a bit crazy person. Now, I am living in Germany doing my voluntary year in Erfurt as a Trainee in the CVJM because I wanted to have a change in my life; everything started 3 years ago when I decide to join to the YMCA- Quindío. My purpose for my time in Germany is to have positives changes in my life and help people… I am so excited for my time here.

I hope you have enjoyed und ich wünsche dir einen schönen Tag!

Hi, mein Name ist Valentina Rodríguez Ramos und ich möchte euch ein bisschen über mich erzählen. Ich komme aus Kolumbien (ein wunderschönes Land in Südamerika). Meine Muttersprache ist spanisch und ich bin 20 Jahre alt. Ich wandere gerne, außerdem mag ich es zu lesen, zu zeichnen und Zeit mit anderen Menschen zu verbringen. Ich würde mich als eine entspannte, bescheidene, lustige und manchmal verrückte Person bezeichnen.Seit zwei Wochen wohne ich in Deutschland und mache meinen Freiwilligendienst als Trainee beim CVJM Erfurt, weil ich eine Veränderung in meinem Leben haben wollte. Angefangen hat das als ich mich vor drei Jahren entschieden habe, beim YMCA-Quindío mitzuarbeiten.Mein Ziel in diesem Jahr ist es, ein besserer Mensch zu werden und anderen zu helfen.. Ich freue mich auf diese Zeit!
Viele Grüße Valentina

"Walking together" deutsch - kolumbianische Jugendbegegnung

Endlich ist es soweit!

Am 11. Juni landeten 10 junge Erwachsene aus unserem Partner - CVJM dem, ACJ/YMCA Quindío Kolumbien.
Schon länger wurde für diese Reise geplant die Gruppe hat sich auf diese Begegnungsreise vorbereitet. Deutsch wurde gelernt, Programmpunkte vorbereitet und sich in der örtlichen CVJM Arbeit engagiert.
Nun erleben 10 deutsche und 10 koumbianische Jugendliche in knapp drei Wochen gemeinsam, was es heißt gemeinsam unterwegs zu sein, Kultur auszutauschen, Programm zu gestalten und voneinander zu lernen.

So starteten unsere ersten Tage in unserem Freizeithaus in Hoheneiche, wo wir uns kennenlernen und schon viel Spaß haben konnten.
Gemeinsam als Gruppe wurde dann das KonfiCamp mitgestaltet. Wokshops, Freizeitgestaltung, Chillen mit den Konfis oder eben der kolumbianische Abend sind Beispiele, wo die Konfis uns kennenlernen konnten.

Nach dem KonfiCamp sind wir dann nach Neufrankenroda zur Familienkommunität SILOAH gefahren. Dort gab es Begegnung mit dem Jahresteam und bei sonnigen 25° C konnten wir Sonne und die Gemeinschaft geniessen. Beeindruckt von der historischen Wichtigkeit der Wartburg und den geschichtsträchtigen Orten in Eisenach wurde jahrhunderte alte Geschichte plötzlich erlebbar und führten zu machen Erstaunen.

Nun feiern wir Bergfest unserer Jugendbegegnung und sind beim evangelischen Jugendfestival in Volkenroda anzutreffen. Hier wurde auch schon fleißig geholfen, damit es morgen mit dem Festival los gehen kann.
"Kannste Glauben" ist das Thema und glauben kann man auch, dass diese gemeinsame Zeit ihre Spuren bei den Teilnehmern und auch bei denen hinterlassen wird, denen wir begegnen.

Also vielleicht sehen wir uns ja zu unserer Abschiedfeier am 26.06.2018 in Erfurt? Wir würden uns freuen!

Tobias im Namen der Jugendbegegnung 

Einladung zur 10 Jahre Jubiläumsfeier am 26.06.2018

Einladung zur 10 Jahre Jubiläumsfeier am 26.06.2018

Wow!
Schon 10 Jahre Partnerschaft zwischen dem CVJM Thüringen e.V. und dem ACJ/YMCA Quindío/Kolumbien sind vergangen.

Dieses Ereignis möchten wir gebührend feiern und laden euch dazu recht herzlich ein.
Am Dienstag, dem 26.06.2018 ab 17:00 Uhr geht es mit einem offiziellen Teil, beim CVJM Erfurt e.V. los.

Gerne könnt ihr auch ab 15:00 Uhr mit euren Kindern zum Kindernachmittag kommen und unsere 10 kolumbianische Gäste kennen lernen.
Ab 19:30 Uhr gibt es dann sogar lateinamerikanische Livemusik.
Aktuell läuft unsere deutsch-kolumbianische Jugendbegegnung in Thüringen. Die Teilnehmer dieser Begegnung werden an diesem Tag dabei sein, diesen bereichern und mitgestalten.
Alle anderen Infos findet ihr auf der Einladungskarte.

Wir freuen uns auf euer Kommen!

Liebe Grüße
Tobias im Namen des Arbeitskreises weltweit des CVJM Thüringen e.V.

 

100x10=Zukunft

100x10=Zukunft

100x10=Zukunft
Damit die Arbeit weiter geht!

Anlässlich unseres 10 jährigen Jubiläums der Partnerschaft des CVJM Thüringen e.V. und des ACJ/YMCA Quindío haben wir genug Grund zum Feiern. In den letzten 10 Jahren ist viel geschehen.                      (u.A. Volontärsaustausche, Unterstützung der lokalen Arbeit in Kolumbien, Begegnungsreisen, Katastrophenhilfe und finanzielle Unterstützung). Wir sind von Herzen dankbar über alles Erreichte und wissen aber , dass nur durch regelmäßiges Engagieren und Unterstützung diese Arbeit zukunftsmäßig weiter gehen kann. Deshalb suchen wir 100 Personen, die Zukunft spenden wollen!

Deine Unterstützung kann sehr unterschiedlich aussehen:
Gebet:
Als CVJM und ACJ/YMCA erleben wir, dass uns unser christlicher Glaube trägt und verbindet. Das Gebet ist dabei sehr wichtig.
Bete mit uns, dass junge Menschen in Kolumbien und Deutschland durch die lokale Arbeit und Partnerschaft positve Veränderung erfahren.
Wenn du regelmäßig konkret beten möchtest, schicken wir dir gerne aktuelle Gebetsanliegen. Kontakt

Mitarbeit im Arbeitskreis und bei Aktionen:
Ca.4-5 Mal im Jahr treffen wir uns am Abend in Erfurt um unsere Arbeit zu koordinieren und abzusprechen. Darüber hinaus gibt es immer konkrete Anlässe die Partnerschaft zu unterstützen (Mentoring für Volontäre in Deutschland und Kolumbien; Gastfamilie bei Besuchen; Kontakt zu kolumbianische Personen; Unterstützung bei Planung und Durchführung von Jugendbegegungen; Spendenaktionen und eure Ideen...) Kontakt

finanzielle Unterstützung
Als CVJM in der gesamten Welt setzen wir uns für die Belage von Kindern und Jugendlichen ein, damit sie zum Leben gestärkt und ermutigt werden. Seit dem Beginn der Partnerschaft unterstützen wir die lokale Arbeit mit Kindern und Jugendlichen in Kolumbien. 40 ehrenamtliche und 3 hauptamtliche Mitarbeiter gestalten mit und für Kinder und Jugendliche verändernte Arbeit ganz nach dem Motto des kolumbianischen ACJ/YMCA Colombia: "Transformamos Vidas" - "Wir verändern Leben". Sei du dabei und unterstützte einmalig, monatlich oder ... mit einem Beitrag der nachhaltige Wirkung erzielt. Hier kannst du dich über aktuelle Projekte informieren.

Spenden über unser Spendenformular    www.cvjm-spende.de   Betreff: CVJM Weltweit-Kolumbien - Zu Beginn der Jahres werden Spendenbescheinigungen versendet: Bitte im Betreff die Adresse angeben

Spenden durch Onlineeinkauf:
So funktioniert es (Info und Hilfe): Vor dem Einkauf sich über den Link den gewünschten Shop anwählen und dann fröhlich einkaufen. Durch den getätigten Einkauf spenden die regirtrierten Shops einen prozentualen Beitrag an uns zurück. 
So kannst du ohne Mehrkosten die weltweite Arbeit unterstützen.

Kontakt und weitere Informationen: 
Tobias Nestler - Referent im CVJM Thüringen e.V.
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel.0361/2646518

Vielen Dank für deine Unterstützung! 

Sophie geht für ein Jahr nach Kolumbien

Sophie geht für ein Jahr nach Kolumbien

Volontariat 2018/19 in ACJ/YMCA Quindio/Kolumbien

1 Jahr in Kolumbien leben und die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen unterstützen! Klingt spannend und ist mit Sicherheit herausfordernd. 
Anfang September werden wir zum zweiten Mal, als CVJM Thüringen e.V. und in Trägerschaft des CVJM Deutschland e.V., zwei junge Menschen zu unserem Partner dem ACJ/YMCA Quindío senden.

Über das entwicklungspolitische Programm der Bundesrepublik Deutschland "weltwärts" werden Sophie und Marcus 1 Jahr unseren Partner tatkräftig unterstützen und dort leben.
Damit ihr schonmal wisst, wer nach Kolumbien geht stellt sich Sophie hier vor. Und wer sie und Marcus einmal persönlich kennen lernen möchte, kann dies bei dem CVJM-Tag am 3.März in Erfurt.

1.Name und Alter: 

  • Sophie Sander, 17 Jahre (in wenigen Tagen 18!!!)

2.Woher kommst du?

  • Aus Oberwinkel (bei Waldenburg, Sachsen)

3.Beschreibe dich kurz mit 3 Adjektiven.

  • Aufgeschlossen, lebensfreudig, aktiv

4.Was ist dein Markenzeichen?

  • Meine durchsichtige Brille.

5.Was war das Verrückteste was du je in deinem Leben getan hast?

  • Einen wildfremden Jungen, den ich erst einmal gesehen habe, auf ein Pfadfinderlager einzuladen, das über mehrere Tage ging. Er ist jetzt mein Freund :).

6.Was möchtest du in deinem Jahr in Quindío/Kolumbien einbringen und worauf freust du dich?

  • Ich freue mich vor allem auf das warme Wetter. Und ich möchte meinen Glauben an unseren Gott bei meiner Arbeit in Kolumbien einbringen.
  1. Was erhoffst du dir von der Zeit in Kolumbien?
  • Viele neue Erfahrungen und Begegnungen mit neuen Menschen und Gott.

Wir freuen uns, dass sich Sophie nach Kolumbien aufmacht, um dort Kindern und Jugendlichen zu unterstützen und die Arbeit des ACJ/YMCA Quindío bereichern wird.

Damit dieses Volontariat möglich wird, freuen wir uns über finanzielle Unterstützung. Wir sind dankbar für jeden Betrag, denn gemeinsam kommen wir weiter.

Marcus geht für 1 Jahr nach Kolumbien

Marcus geht für 1 Jahr nach Kolumbien

Volontariat 2018/19 in ACJ/YMCA Quindio/Kolumbien

1 Jahr in Kolumbien leben und die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen unterstützen! Klingt spannend und ist mit Sicherheit herausfordernd. 
Anfang September werden wir zum zweiten Mal, als CVJM Thüringen e.V. und in Trägerschaft des CVJM Deutschland e.V., zwei junge Menschen zu unserem Partner dem ACJ/YMCA Quindío senden.

Über das entwicklungspolitische Programm der Bundesrepublik Deutschland "weltwärts" werden Marcus und Sophie 1 Jahr unseren Partner tatkräftig unterstützen und dort leben.
Damit ihr schonmal wisst, wer nach Kolumbien geht stellt sich Marcus vor.

1.Wer bist du und wie alt?         

  • Marcus Steinbeck, 19 Jahre Alt

2.Woher kommst du?

  • Ich lebe gerade in Erfurt und bin aber in Wiesbaden geboren. Eine Stunde Autofahrt von Wiesbaden entfernt bin ich in einem 300 Einwohnerdorf namens Strüth groß geworden.

3.Beschreibe dich kurz mit 3 Adjektiven.

  • Organisiert, Lebensfroh, Musikalisch

4.Was ist dein Markenzeichen?

  • Ich bin einfach immer ein fröhlicher Mensch. Ich bekomme nur sehr schwierig schlechte Laune und bleibe positiv. Das kommt sicherlich auch von meiner Beziehung zu Gott, dadurch lernen ich jeden Tag das Leben und eben auch die schlechten Seiten des Lebens wertzuschätzen.

5.Was war das Verrückteste was du je in deinem Leben getan hast?

  • Ich hab wirklich viele verrückte Sachen in meinem Leben gemacht, mein Leben ist verrückt und das macht es ja so wunderbar, aber Bunge-springen an einem riesigen Staudamm in Italien war sicherlich durchaus verrückt.

6.Was möchtest du in deinem Jahr in Quindío/Kolumbien einbringen und worauf freust du dich?

  • Ich will einfach mich mit meinen Gaben die Gott mir gegeben hat voll und ganz in seinen Dienst stellen. Ich habe so eine unfassbare Lust auf jede Aufgabe die mir dort gestellt wird, dass ich am liebsten gleich morgen los fliegen will. Natürlich wird das schwer und ich werde diese Aufgabenlust auch mal bereuen, aber ich will an meine Grenzen gehen um mich auch neu kennen zu lernen.
  1. Was erhoffst du dir von der Zeit in Kolumbien?
  • Ich erhoffe mir neue Erfahrungen zu sammeln, mal in ein Abenteuer zu gehen und die Welt mit anderen Augen sehen zu können. Ich hoffe auch mal eine andere Welt kennen zu lernen und mit den bemerkenswerten Menschen, die dort leben.

Wäre so ein Freiwilligendienst auch was für dich? Dann Infos und Bewerbung 

 

Einladung zum Gebetsabend am Mittwoch, den 15.11.17

Einladung zum Gebetsabend am Mittwoch, den 15.11.17

Wir laden zu einem ganz besonderen weltweit geprägten Gebetsabend ein.

Wir wollen für Menschen, Gemeinden und aktuelle Anliegen beten, mit denen wir und ihr verbunden seid.

Also komm vorbei und sei Teil eines Abends, wo wir als weltweite Gemeinschaft füreinander einstehen. Falls du zu einem speziellen Land eine besondere Beziehung hast, dann bring doch einen symbolischen Gegenstand dafür mit. Wir freuen uns dich!

Wo?                           CVJM Thüringen e.V.
                                  Gerberstraße 14a
                                  99089 Erfurt

Wann?                       20:00 Uhr- 21:15 Uhr

Wer lädt ein?              Der internationale Arbeitskreis des CVJM Thüringen e.V.

Ansprechpartner:       Tobias Nestler Tel. 0361/2646512 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Infos Gebetswoche:  www.cvjm.de/gebetswoche und Download des Begleitheftes

Weltweit Unterwegs "Argentinien&Uruguay

Weltweit Unterwegs

Weltweit unterwegs "Argentinien und Uruguay"

Kulinarische Köstlichkeiten, spanische Konversation, neue Leute und viele Infos über die Länder konnte man bei Weltweit Unterwegs erleben.
4 Junge Erwachsene aus Argentinien und Uruguay, die aktuell einen Bundesfreiwilligendiesnst in vier verschiednenen evangelischen Schulen in Thüringen absolvieren, hatten sich mächtig ins Zeug gelegt, um diesen Abend zu gestalten. Es wurde gelacht, gesungen, erzählt, viel Mate-Tee geschlürft und Kontakte geknüpft.

Vielen Dank für alle Vorbereitungen des Teams der Ökumenischen Friedensdiesnte der Diankonie Mitteldeutschland die diesen Abend inhaltlich und kulinarisch ausgesaltet haben.
E
s ist immer wieder toll an den Erfahrungen anderer Kulturen und somit Menschen Teil haben zu dürfen und ich freue mich schon auf
Dienstag,den 05.12.2017, wenn es wieder heißt "Weltweit unterwegs"
Das Thema wird in Kürze bekannt gegeben.

Liebe Grüße Tobias
Hier noch ein paar Eindrücke:vom Abend:

    leckere Snacks   

Dein Jahr in Kolumbien 2018/19

Dein Jahr in Kolumbien 2018/19

Volontariat 2018/19 in Quindío/Kolumbien

Wir suchen dich! Du bist zwischen 18-28 Jahre alt, möchtest deinen Horizont erweitern und in eine andere Kultur eintauchen?
Wir suchen zwei junge Menschen, die für ein Jahr die Arbeit in unserem Partner CVJM, dem ACJ/YMCA Quindío kennen lernen und unterstützen.

Dich erwartet ein dynamischer Verein, der sich für eine ganzheitliche Entwicklung von Kindern und Jugendlichen einsetzt und tatsächlich "Leben verändert" (transformamos vidas).
Sei Teil eines motiviertem Teams und setz dich für junge Menschen in Kolumbien ein. Erlebe ein Jahr was dich persönlich herausfordert und weiter bringt.

Nähere Infos kannst du bei Tobias Nestler erfahren und dich direkt hier bewerben.

Kommende Veranstaltungen


Missionarische Jugendarbeit

Damit die Welt nicht aus den Fugen gerät.